SV Salamander Kornwestheim Fußball
SV Salamander Kornwestheim
logo mit
SVK Igel Fussball
logo mitFußball

SV Kornwestheim Fußball: Spielberichte der Ersten

Trotz Heimvorteil ein Unentschieden

E Jugend Halbzeit

Beim 2. Ligaspiel der Saison gegen den FV Markgröningen ist Kornwestheim der Gastgeber. 

Bereits in der 1. Minute war klar, dass das kein leichtes Spiel für den SVK werden würde. Von Beginn an machte der Gegner Druck und ging offensiv in die Zweikämpfe.

Die E1 des SVK´ s wurde ganz schön herausgefordert. Doch auch unter Druck ließen sich die Blauen nicht beirren und erkämpften sich in der 2. Minute ihre erste Ecke.

Davon ließ sich ein Markgröninger Stürmer nicht beeindrucken. Er erkämpfte sich im Zweikampf den Ball und rannte an den überraschten Mittelfeldspielern Kornwestheims vorbei. Knapp verfehlte er das Tor. 

In der 4.Minute griffen die Blauen erneut an. Leider hatte der Schuss zu viel Kraft und flog über das gegnerische Tor. Die Salamander gaben 100%, denn kein Ball wurde ihnen geschenkt. Erneut versuchten sie durch eine Doppelpasskombination den Gegner auszutricksen. Doch der gegnerische Keeper hielt den Ball. Kurz darauf eroberten sich die Kornwestheimer den Ball erneut. Nach schönem Passspiel zweier Kornwestheimer Stürmer konnten sie mit 1:0 in Führung gehen. Dieser Vorteil gab den Jungs das nötige Selbstvertrauen, das sie nach einem Einwurf zu einem Eckball verwandeln konnten.

Doch auch die Gegner in grün zeigten enormen Biss. Ihr schnelles und kompaktes Spiel machte es den Gastgebern nicht leicht. Trotzdem schafften es die Blauen durch schnelle Passkombinationen in der 12. Minute zum 2:0 zu erhöhen. Diesen Rückstand wollten die Gegner nicht akzeptieren und gingen in ein schnelles Angriffsspiel über, das die Kornwestheimer Abwehr enorm forderte. Mehrere Male zielten sie am Kornwestheimer Tor vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff entschied der Schiedsrichter nach Foul von Kornwestheim für einen Freistoß. Dieser konnte jedoch nicht wie gewollt umgesetzt werden, so dass die 1.Halbzeit mit einem Ergebnis von 2:0 für die Gastgeber abgepfiffen wurde.

Nach einer kurzen Ausruhphase begaben sich die Spieler erneut auf den Kunstrasen. Eine Minute nach dem Anpfiff sortierten sich die Markgröninger kompakt im gegnerischen Strafraum und schlossen zum 2:1 auf.  Die Blauen waren sichtlich überrascht von dieser schnellen Aktion. Doch auch sie formierten sich stark im Mittelfeld und versuchten durch zwei schöne Torangriffe die Führung weiter auszubauen. Doch der Ball wollte einfach im gegnerischen Tor landen. Das kratzte natürlich an den Nerven der jungen Spieler, so dass sie ein wenig unachtsam wurden. Das nutzten die Gegner aus und konnten in der 4. Minute zum 2:2 ausgleichen. Sichtlich enttäuscht ihre Führung verloren zu haben, griffen die Blauen erneut das gegnerische Tor an. Doch weder dieser noch eine darauffolgende Ecke konnte optimal umgesetzt werden. In der 7. Minute gab es erneut einen Freistoß für grün, den die Salamander gut abgewehrt haben.  Die E1 wollte um jeden Preis gewinnen. Das merkte man ihrem schnellen Spiel an, jedoch sorgten Fehlpässe und zu spätes Abspielen für kein weiteres Tor. Sichtlich unter Druck gab es unsaubere Spielzüge, die dem Gegner zwei aufeinanderfolgende Freistöße bescherten. Dank des Kornwestheimer Keepers mussten die Blauen den Gleichstand aber nicht abgeben. In den letzten 5 Minuten gaben beide Mannschaften nochmal alles. Ehrgeizig wechselten sich beide Teams mit Torangriffen ab, 

die jedoch beide Keeper souverän hielten. Kurz vor Schluss erspielte Markgröningen sich noch eine Ecke bevor der Schiedsrichter die zweite Hälfte abpfiff. Mit einem Endstand von 2:2 verabschiedeten sich beide Teams. Die Grünen verließen sichtlich gutgelaunter den Rasen, da sie das Spiel noch drehen konnten. Die Salamander wirkten unzufrieden. Schließlich hatten sie ihre Führung innerhalb von vier Spielminuten in der 2.Halbzeit abgeben. Doch das gehört zum Fußball nun einmal dazu. Nichts desto trotz haben beide Mannschaften bis zum Schluss gekämpft und sich in der Tabelle einen Punkt dazu verdient.

 

Autorin: Nicole Humbolik