SV Salamander Kornwestheim Fußball
SV Salamander Kornwestheim
logo mit
SVK Igel Fussball
logo mitFußball

SV Kornwestheim Fußball: Spielberichte der Zweiten

SVK-Reserve legt wichtigen Zwischenspurt ein

Fußball/Kornwestheim - Der SV Kornwestheim 2 hat eine Siegesserie gestartet. Mitte Oktober war die Mannschaft um Spielertrainer Daniel Biedermann nach einer 1:2-Heimniederlage gegen den GSV Erdmannhausen noch in Richtung Tabellenkeller abgerutscht. Nun aber, drei Siege später, steht das Team mit 22 Zählern auf Rang acht. Auch bei der TSG Steinheim hielt sich die SVK-Reserve mit 2:1 (1:0) schadlos. „Das war wichtig.
Wir brauchen die Punkte, um uns weiter Luft nach unten zu verschaffen“, so Biedermann.

Einen großen Teil zum Kornwestheimer Sieg trug auch Stürmer Alessandro Di Perna bei. Die Leihgabe von der ersten Mannschaft sammelte im Dress der Zweiten nach langer Verletzungspause Spielpraxis – und bereitete dabei gleich ein Tor vor. Zudem bewies er, dass die Fitness für die volle Distanz reicht: Der Ex-Pattonviller spielte 90 Minuten durch.

Der SV Kornwestheim 2 brauchte eine Weile, um sich auf dem holprigen Steinheimer Geläuf zurechtzufinden. Das Spiel aus der Abwehr heraus bereitete der Biedermann-Elf einige Probleme, viele Bälle gingen schon im Aufbau verloren. Außerdem musste schon in der 27. Minute Linksaußen Dennis Janzen mit einer Oberschenkelverletzung vom Feld. Für ihn kam Ahmet Balci, der seine Sache auf der defensiven Außenbahn in der Folge gut machte. Auf die Janzen-Position rückte der nominelle Sechser Dominik Kindermann. Und das sollte Folgen haben. Über den Flügel setzte er sich ein ums andere Mal stark durch, sorgte für Gefahr im Steinheimer Strafraum – und in der 42. Minute traf er schließlich zum verdienten 1:0. Alessandro Di Perna flankte von der rechten Seite nach innen, Kindermann vollendete mit einem klugen Kopfball gegen die Laufrichtung des Keepers.

Nach dem Seitenwechsel kontrollierte Kornwestheim die Partie und generierte eine Vielzahl an Möglichkeiten. Alleine Davide Nicolazzo hätte in der 68. Minute bei einer Dreifachchance auf 2:0 für seinen SVK stellen können. Er blieb erst am Torwart hängen, seinen Schuss nach dem Abpraller klärte ein Abwehrspieler und auch aus dem anschließenden Getümmel brachte er den Ball nicht im Tor unter.

Also musste es der Chef selber machen – Nicolazzo fungierte immerhin als Vorbereiter: Daniel Biedermann köpfte in der 72. Minute eine Ecke des Mittelfeldakteurs zum 2:0 ein. Danach ergaben sich weitere Chancen für den SVK 2, doch weder Nicolazzo, noch Di Perna oder Kindermann brachten den Ball im Tor unter. Die beste Gelegenheit hatte erneut Innenverteidiger Biedermann, der per Kopf nur die Unterkante der Latte traf.

Stattdessen kam die TSG nach einem Querpass von links noch zum Anschluss durch Dominik Enderle (88.). Und in der Nachspielzeit hatte der SVK sogar noch etwas Glück, dass der aufgerückte Steinheimer Torspieler Markus Brodbeck nach einem Standard nur neben das Tor köpfte.

Am Sonntag um 14.30 Uhr will der SVK mit einem Heimsieg gegen den Letzten TKSZ Ludwigsburg seine Serie ausbauen.

Quelle: KWZ